Startseite
  Archiv
  Integrationstagebuch 1
  Integrationstagebuch 3
  Integrationstagebuch 2
  OP-Tagebuch Mink
  Meine Haustiere
  __ Miro
  __Felicitas
  __Nina
  __Crystal
  __Mollie Brown
  __Miss Celie
  __Yukidáma
  Im Gedenken...
  __Pepsi
  __Malica
  __Meishu
  __Lola
  __Otto
  __Mink
  __Phily
  __Meerschweinchen
  __Mieze/Merlin
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/yumeko84

Gratis bloggen bei
myblog.de





Entlaufen!

Hilfe, es ist passiert!
Das allererste mal ist mir eine Ratte richtig entwischt. Peinlich, peinlich ^^

Passiert ist das folgendermaßen: Meine Mutter war zu Besuch und hat meiner 7er-Mädelsbande beim gemeinsamen Auslauf zugesehen. Irgendwann kam die Mutter auf die Idee, in die Küche zu gehen und ich ging fälschlicherweise davon aus, dass sie schon aufpasst, dass keine entwischt. Tja, falsch gedacht ^^
Molly, eine der Kleinen ist entwischt und hinter der Küchenzeile verschollen. Das fiel erst auf, als ich alle im Käfig hatte und eine fehlte.

Also legte ich mir Matratzen in die Küche und wollte da schlafen, um aufzustehen, wenn Molly am Gitter vom Käfig hochklettert. Nachdem ich 5mal zum Käfig gelaufen bin und nur eine andere am Gitter hing. Also hab ichs bleiben lassen und im andren Zimmer geschlafen.

Früh aufgestanden und die liebe Maus saß bereits hinter der Voli ihrer Halbschwestern und guckte ganz panisch. Zurücksetzen ließ sie sich fast ohne widerstand.
Den folgenden Tag spielte sie den sterbenden Schwan. Sie hat ja sooo schlimmes erlebt! Und nachdem sie wohl auf den falschen Käfig geklettert ist und jemand sie in einen Finger gezwickt hat, musste sie ja auch schreeckliche Schmerzen durchleben. Die Ärmste hatte sogar eine rote Blase an der Fingerspitze!
Armes Wesen Sie hat erst Ruhe gegeben, als ich sie endlich "behandelt" hab (Desinfektionsspray drauf).

Na, wenn das immer so leicht geht, dann dürfen die ruhig öfter weglaufen
3.9.06 14:37


Diagnose

Tja, es ist soweit...
Mink`s Diagnose: Mammatumor re. inguinal

Bei der Hitze heute hatte ich mich schon gefragt, ob ich mein Ratti überhaupt lebendig zur Tierärztin bringe. Sie ist ziemlich erschöpft. Aber sie war brav, hat nur ein wenig gezappelt, im Wartezimmer hat sie sich fleißig schmusen lassen.
Die Diagnose war einfach. Unter der Zitze ein circa 2cm Durchmesser-Knoten. Keine Wunde in Sicht. Ganz klar ein Tumor. Das wusste ich auch schon vorher..

Die Tierärztin hat mich geschimpft, weil ich nach der Narkosemethode gefragt hab. Das nervt sie, weil jeder, der zu ihr kommt zuerst danach fragt. Sie macht eine Kombination von Inhalations- und Medikations-Narkose. Sie hat mir eine Liste ausgedruckt, wo die kommenden Preise aufgelistet sind.
Es gibt die möglichkeit, vor Beginn der OP, wärend der Narkose, ein Röntgenbild der Lunge zu machen, ob sich da schon Metastasen gebildet haben. Weil, sollte das so sein, wäre jede OP sinnlos, weil es eh bald vorbei wäre...

Die OP wäre vom Alter her kein Problem. Aber das Danach wird es sein. Der Tumor ist an einer ungünstigen Stelle, da direkt am Hintern. Da ist es Nass und Schmutzig. Und die Gefahr ist groß, dass Mink es aufbeißt. Und dann würde es nur sehr schlecht zusammenwachsen, weil das viele Fettgewebe so schlecht durchblutet ist...
Und man weiß nicht, ob nicht bald noch ein Tumor kommt. Das könnte man untersuchen an dem entfernten Tumor, für 30€... aber ich glaube, das würde man dann ja sowieso sehen. Und die OP rückgängig machen kann man dann eh nicht mehr...

Mink indes geht es nicht so prickelnd. Ich hatte schon seit einiger Zeit das Gefühl, dass ihr etwas fehlt, aber ich konnte es nicht benennen. Sie ist schlapp, liegt extrem viel rum. Sie schien nicht mehr so selbstbewusst wie vorher, dafür extrem liebesbedürftig.
Der Tumor stört sie beim Laufen und Klettern etwas. Das wird wohl zunehmen allmälich.

Wäre sie nicht schon immer so kränklich gewesen und die dünnste von allen, würde mir die Entscheidung sicher sehr leicht fallen. So muss ich wirklich nachdenken und weiter beobachten...
Die Tierärztin meinte, ich kann mir noch Zeit lassen. Zwei Wochen, wenn ich will.
Ich werde mir Zeit lassen. Aber nicht zu lange warten. Wenn ich bald Urlaub hab, wäre Zeit zum Gesundpflegen...

Achweh *seufz*
Ich hatte gehofft, dass sowas erst später passiert. Aber so ist das wohl mit Weibchen...


Yumeko
20.7.06 19:11


Schockierende Entdeckung..

Vorhin, als ich die Minki mal eben rausgenommen hab, um mit ihr zu spielen, hab ich an ihrem Unterbauch etwas entdeckt, was wohl ein Tumor ist... schon ziemlich groß. Rund und beweglich.
Sie ist den ganzen Tag schon ziemlich müde und liegt viel, hab mich schon gewundert, warum sie so platt ist zurzeit. Das Hinken hatte ich auf ihren ehemals gebrochenen Fuß geschoben. Und nun ist da richtig flott etwas gewachsen...

Morgen haben wir Tierarzttermin. Da wird sich rausstellen (hoffentlich), ob Tumor oder Abszess...
Bitte bitte drückt uns die Daumen!!

Bin total mit den Nerven am zittern *schluck*

Yumeko84
19.7.06 20:56


Nachwuchs!

Na sowas!
Hektik über Hektik, ein Allergienotfall und noch am selben Tag, 21.07.2006 ziehen drei bezaubernde, ca. 11 Wochen alte Ratten-Mädels bei mir ein! Sie sind herrlich, sooo hübsch! Und eine hat bereits Babys großziehen müssen, schlimme Sache.
Ich werde sie noch genauer vorstellen.
Ich versuche, sie zu integrieren. Zumindest will ich sehen, wie sie sich an meine Großen annähern. Sollte das sehr gut laufen, werden sie integriert. Ich werde versuchen, die beiden Volieren zu verbinden. Sowieso, weil auch wenn ich die drei nicht behalten sollte, dürfen dann die anderen die zweite Voli mit benützen.

Ja, sollte das nicht aussichtsreich aussehen, dann werde ich sie vermitteln. Ich glaube, die Chancen werden ganz gut sein, sie sind ja auch wirklich Süße. Und sie können ja hier bleiben, solange sie brauchen. Ich geben mir erstmal... zwei Wochen Zeit. Dann hab ich auch eine Woche Urlaub dabei, in der ich mich voll darauf konzentrieren kann.


Tja, ansonsten... wie man oft nachlesen kann, ist die Integration mit Otto ja an seinem Bumblefoot gescheitert. Der sieht böse aus und geht immer wieder auf, wenn er nur kleine Strecken läuft. Der Einzug der Babys war ein willkommener Grund, ihn wieder in seinen kleinen Einzelkäfig umziehen zu lassen. Das tut mir leid für ihn, aber ist die einzige Möglichkeit. Er darf nicht zuviel laufen.
Wegen ihm bin ich jeden Tag in einem Gewissenskonflikt. Ich weiß, dass Otto kaum von selber sterben wird, ohne vorher lange gelitten zu haben. Er hat keinen Tumor, soweit ich das bisher sehe. Er ist an sich fit und gut gelaunt, sobald man sich mit ihm beschäftigt. Auch, wenn ich seiner Nase und seinem Fell manchmal ansehe, dass er eine schwere Nacht hatte.
Ich will seine letzte Zeit so schön wie möglich gestalten. Mit möglichst wenig Stress. Ich creme seine Füße zweimal am Tag mit Bepanthen-Creme ein. Und wenn etwas aufgeht, kommen andere Mittel zum Einsatz.
Und ansonsten alles, dass er sich wohlfühlt. Zwar sitzt er alleine, aber die Nähe zu den Mädels, wenn auch durchs Gitter, scheint ihm gut zu tun.

Die Großen... ach, Veränderungen im üblichen Rahmen. Lola hatte sich den Hinterfuß verstaucht. Aber das ist in kurzer Zeit abgeklungen. Sie ist sehr ruhig geworden, etwas in die Breite gegangen. Und sie ist erstaunlich verschmust geworden, ich erkenne sie gar nicht wieder! Sie ist insgesamt viel sanfter geworden.
Sie ist zurzeit richtig gut mit Yuki befreundet, die zwei Hängen den ganzen Tag zusammen und spielen. Zwischen den beiden gibt es gar keine Streitereien mehr.
Mit Mink immer. Wie sie eben ist, eine kleine Verrückte. Das wächst sich auch nicht mehr raus. Sie tollt gerne mit der Hand herum.
Meishu ist gestresst von der Hitze. Sie will oft alleine sein, einmal hat sie mich sogar gebissen, wer hätte das gedacht. Aber ich denke, sie ist in Ordnung.

Man wird sehen...

Muss langsam ins Bett, die Frühschicht macht sich bemerkbar.

Yumeko
18.7.06 20:48


30. April 2006

Meine zweite Integration ist am Laufen! Hoffentlich wird es möglichst schnell klappen, damit Otto nicht mehr lange alleine sein muss.
Aktuell sieht es allerdings schon so aus, da ich immer nur in kleinen Abständen arbeiten kann, damit Otto nicht zu lange auf seinem Bumblefoot rumläuft. Der sieht aktuell übel aus und ich bin nicht wild darauf, dass er aufgeht.
Seine schwarzen Stellen haben sich Gott sei Dank als Krusten von ehemals sehr großen Verletzungen herausgestellt, die er sich entweder im Tierheim oder noch davor zugezogen haben muss. Das muss wirklich mal übel ausgesehen haben. Die erste Kruste ist mittlerweile ohne größere Komplikationen abgefallen. Eine kleine Wunde ist übrig, die ich ein paar Tage mit Betaisadonna behandelt habe und die schön zuwächst. Mal sehen, wann das Fell dort wiederkommt.
Auf das Abfallen der zweiten Kruste am Rücken warte ich noch, aber zu lange kann es nicht mehr dauern.
Er bekommt von mir reichlich Vitaminpaste in der Hoffnung, dass das der Wundheilung hilft und seinem offensichtlichen Schnupfen hilft. Das ganze Fell vor allem am Oberkörper ist orange, aber mittlerweile wenigstens wieder in einem guten Zustand, also schön weich und nicht verfettet.

Den Weibern gehts gut. Alle gesund, Minks Bein funktioniert auch wieder, auch wenn sie es noch etwas schont. Nicht mehr lange und das ist ganz geheilt!
Meishu ist wie immer die hübscheste Ratte auf der Welt Dicht gefolgt von Yuki, was ich nie gedacht hätte. Der geht es im Moment richtig gut, sie ist gesund und gut gelaunt und kommt jetzt gar nicht mehr auf die Idee, mir in den Finger zu zwicken, wenn ich ihr nahe komme! Sie hat ein wundervoll gleichmäßiges, schneeweißes Fell und eine wirklich gute Figur, die ist schlank, ohne jedes Gramm Fett, aber gut muskulös. Hätte nie gedacht, dass sich das zausig, orange Zotteltier mit dem vielen Sekret um die Augen zu einem so wundervollen Tier entwickeln würde!
Schade, dass sie so wenig an Menschenkontakt interessiert ist, aber sie ist wenigstens nicht mehr abgeneigt und ängstlich. Nur lustlos ^^
Aber seis drum.

Bin im Moment sehr beschäftigt, weil wir ein Tierheim, in dem schreckliche Zustände herrschen, zur Schließung bewegen wollen. Eventuell richte ich hier auch noch was ein, damit ihr das nachlesen könnt. Ich bete inständig darum, dass das hinhaut!
Mag sein, dass einige Tiere dort eingeschläfert werden müssen.
Aber realistisch betrachtet würden noch mehr als sie dort sterben und das elendig und qualvoll. Insofern... ist das ein Preis, den man zahlen muss. Für jedes Tier, das gerettet wird, hat es sich gelohnt.

Grüße
Yumeko
30.4.06 15:22


Otto ist da!

Gestern, 12.April 2006 ist Otto bei mir eingezogen! Endlich!
Mehrmals war ich im Januar im Tierheim, und als ich ihn schließlich abholen wollte, haben ihn mir andere bereits weggeschnappt.
Jetzt kam der Anruf - Otto ist wieder da! Mit seinen über 2 Jahren nach 3 Monaten wieder zurückgebracht worden! Angeblich, weil er zuviel pinkelt!!

Wie auch immer, nun ist er hier, mit chronischem Schnupfen, kleinen Wunden und mindestens einem dicken Spritzenabszess, bzw dicker Nekrose. Was, wird ein Tierarzt noch rausfinden müssen. Ich hoffe, er wird mir noch lange erhalten bleiben... er ist SO verschmust und hat bereits am zweiten Tag über eine Stunde tief und fest auf meinem Schoß geschlafen!
*glänz*
13.4.06 21:23


07.April 2006

Sooo, hier hab ich nun mittlerweile fast alle meiner süßen Mäuschen vorgestellt. Yuki fehlt noch, aber die wird hoffentlich heute fertig an die Reihe kommen.
Aktuell kränkeln alle vier ein bischen vor sich hin, wobei Yuki hauptsächlich einmal kurz mit einer großen Wunde geschockt hat, die mittlerweile fast verheilt ist, und Lola eher durch ihren psychischen Knall brilliert ^^
Heute gehts mal zu einer Tierärztin von Bekannten, wo ich endlich mal sicher sein kann, dass sie das richtige hört, sieht und auch anordnet. Gerade bei Lola... mein Tierarzt mag mir vergeben, aber ich will ihr keine Medikamente mehr geben lassen wegen der Epilepsie. Ich bezweifle mittlerweile, dass es überhaupt das war.

Man wird sehen, wie es weitergeht ^^

Grüße alle und würde mich nach wie vor über Gästebucheinträge etc freuen

Yumeko
7.4.06 13:01


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung