Startseite
  Archiv
  Integrationstagebuch 1
  Integrationstagebuch 3
  Integrationstagebuch 2
  OP-Tagebuch Mink
  Meine Haustiere
  __ Miro
  __Felicitas
  __Nina
  __Crystal
  __Mollie Brown
  __Miss Celie
  __Yukidáma
  Im Gedenken...
  __Pepsi
  __Malica
  __Meishu
  __Lola
  __Otto
  __Mink
  __Phily
  __Meerschweinchen
  __Mieze/Merlin
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/yumeko84

Gratis bloggen bei
myblog.de






Das ist Meishu, wie sie im Oktober 2005 zu mir kam, noch nicht ganz ausgewachsen. Ein schickes Husky-Mädchen, das neben Lola von Anfang an sehr unterwürfig und kränklich wirkte. Die ersten Tage versteckte sie sich komplett und ernährte sich nur von Karotten, wärend Lola sie tapfer gegen mich verteidigte, aber auch viel schneller zu mir fand, als Meishu.
Sie war einfach um einiges ängstlicher, ist heute noch sehr schüchtern. Aber ich hab ihr alle Zeit gelassen, die sie brauchte. Zwar dauerte es so mehrere Monate, bis sie zahm wurde, dafür ist sie heute diejenige, die am meisten an mir hängt, die stürmisch angalloppiert kommt, wenn ich sie rufe, und sich über jede Berührung freut. Ich liebe sie einfach und zeige es ihr mit viel Zärtlichkeit, und sie gibt es mir mit viel Vertrauen und Freude zurück.


"Meishu" ist eine Namensschaffung meines Bruders. Chinesisch und bedeutet "hübsche Ratte". Genau das passte von Anfang an! Sie hat das schönste Gesich, das ich je gesehen hab! Strahlend weißes Fell und ein Gesichtsausdruck, als würde sie ewig lächeln.
Wie jeder Husky bleicht sie aber ziemlich aus. Leider! Am Kopf besonders schnell, so sieht sie am Kopf so aus, als hätte sie fast eine Glatze! Das sieht richtig seltsam aus, ich hoffe, dass sich das etwas gleichmäßiger verteilt


Da Meishu so ein zierliches, kränkliches Wesen ist, ist ihr größtes Anliegen, möglichst wenig Stress zu haben. Die Integration mit ihr war eine reine Freude, sie wollte gar nicht dominant sein, sie hat die Neuankömmlinge einfach sofort akzeptiert.
Gerade, weil sie in Yuki wohl eine Seelenverwandte gefunden hat. Da trifft Yuki, die sicherlich keine schöne Kindheit hatte im Tierheim, auf Meishu, die eine schwierige Kindheit hatte und ständig krank ist und dazu noch unter dem Stress von Lola furchtbar leidet... und sie schienen sofort zu merken, dass sie dieselben Bedürfnisse haben. Also verkrochen sie sich jedesmal in eine kleine Ecke, kuschelten sich aneinander und schliefen, wärend die anderen beiden die Rangfolge ausprügelten.
Und man glaub es kaum, nachdem die beiden mehrere Tage durchgeschlafen hatten, ging es Meishu wieder super!

Sie ist die liebenswerteste Ratte auf der Welt!
Sie ist schwach. Aber ich helfe ihr einfach beim Klettern, dass sie mit den anderen mitkommt. Und sie ist uunglaublich neugierig und sieht unglaublich süß aus, wenn sie ihre Öhrchen aufmerksam spitzt!
Die Arme hat mittlerweile ihre zweite Milbenbehandlung hinter sich und war mehr als alle anderen beim Tierarzt. Mittlerweile befürchte ich, dass sie irgendein chronisches Leiden hat, ständig am Niesen. Ich befürchte auch, dass sie nicht so lange leben wird wie die anderen... aber sie lächelt einen immer so an, dass man gar nicht an sowas denken will und kann.
Sie steckt alles super tapfer weg, sie ist eine richtig starke Rattendame, auch wenn sie die Kleinste ist.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung